So lässt sich der Mac zu einem Shut Down oder einem Restart zwingen

So lässt sich der Mac zu einem Shut Down oder einem Restart zwingen

• Abgelegt bei: Mac-Probleme lösen • Bewährte Lösungen

Wer sich bei dem Kauf für einen Mac entscheidet, hat dafür verschiedene Gründe.

Man ist damit fast vollständig immun gegen Viren. Das Gerät ist einfach zu bedienen. Es ist einer der absolut besten Computer in Bezug auf Design und Funktion, zumindest unserer Meinung nach, und wir sind Mac Nutzer.

Wir geben viel Geld für diese Maschinen aus, weil wir wissen, dass sie jeden Cent wert sind.

Wenn wir jedoch sehen, dass das sich drehende Regenbogenrad des Untergangs länger als ein paar Sekunden anhält, spüren wir, wie sich unser Herzschlag zu beschleunigen beginnt. Wenn der Computer komplett einfriert oder - schlimmer noch - schwarz wird, hören wir gar auf zu atmen.

Wir denken an das Schlimmste. Wir fürchten um unsere ungesicherten Daten. Wir fürchten um alles auf unserer Festplatte, was nicht in der Cloud gesichert wurde.

Wir denken die unvermeidlichen Fragen: Ist das das Ende? Weiß ich überhaupt, wie man einen Mac zwangsweise beendet, um einen Neuanfang zu versuchen?

Frage: Wie zwinge ich meinen Mac zu einem Neustart, wenn dieser nicht mehr reagiert?

Als ich an meiner Studienarbeit getüftelt habe, hat mein Computer aufgehört zu reagieren. Ich konnte keine meiner Anwendungen mit Strg+Option+Entf zwangsweise beenden. Ich konnte auch nicht mit der rechten Maustaste auf die Anwendung klicken, um das Beenden zu erzwingen. Hilfe! Alles ist eingefroren, und ich glaube nicht, dass ich meine Arbeit gespeichert habe, bevor das passiert ist!

Die meisten Macs halten länger durch, als wir es uns je hätten vorstellen können. Aber sie fangen an, sich zu verzögern, sie werden müde und überlastet. Du wirst ein paar kalte Neustarts brauchen, ein paar "Force Quit"-Neustarts.

Hier ist das Problem: Macs sind nicht unkaputtbar.

Allerdings sind sie unglaublich widerstandsfähig. Wenn du jemals mit einer Situation konfrontiert wirst, in der du deinen Mac zwangsweise beenden oder neu starten musst, findest du hier ein paar hilfreiche Tipps.

 

Teil 1: Warum dein Mac nicht heruntergefahren oder neu gestartet werden kann

Jeder Mac-Benutzer neigt dazu, ein wenig gierig zu werden. Wir sind sehr an das Multitasking mit einer Vielzahl von Apps und Programmen gewöhnt, die gleichzeitig auf unseren Rechnern laufen.

Doch auch die robustesten Mac-Produkte haben ihre Grenzen. Obwohl wir das nur selten erleben, gibt es so etwas wie zu viel für unsere Computer.

Hier sind ein paar der Hauptgründe, warum unsere Macs anfangen zu laggen und unsere Computer nicht mehr reagieren:

Wenn eines oder mehrere dieser Probleme deinen Computer beeinträchtigen, wirst du feststellen, dass die Reaktionszeit deines Macs langsamer als gewöhnlich ist. Du wirst bemerken, dass die Maus nicht genau verfolgt wird, und du wirst wahrscheinlich bemerken, dass sich ein paar Programme unerwartet schließen werden.

Diese Situationen sind ein paar der ersten Anzeichen dafür, dass dein Computer überlastet ist.

Hier sind einige Möglichkeiten wie du den Mac zum Herunterfahren zwingen kannst, wenn dieser nicht mehr reagiert.

Teil 2: So zwingst du den Mac zum Herunterfahren

Macs haben eine ziemlich robuste Fähigkeit, sich selbst zu reparieren. Wenn Programme nicht mehr reagieren, braucht dein Mac manchmal einfach nur eine Auszeit.

1. Wie fährt man den Mac herunter?

Eine kleine, bündig in unsere Tastatur eingelassene Taste kann die Rettung bringen, wenn unsere Maschinen abtrünnig werden.

Je nach Marke und Modell deines Macs verfügst du über einen Netzschalter oder ein TouchPad zur Steuerung deines Computers.

Wenn du die Einschalttaste/das TouchPad etwas länger als eine Sekunde gedrückt hältst, sollte das Popup-Fenster mit den folgenden Optionen erscheinen: Neustart, Ruhezustand, Abbrechen, Herunterfahren.

Klicke zunächst auf Abbrechen. Wenn du dieses Dialogfeld aufrufen kannst, war das vielleicht schon alles, was du brauchst, um deinen Mac aus dem festgefahrenen Zustand zu holen. Wenn das funktioniert hat, verlierst du auch keine ungesicherten Daten.

Wenn das Problem dadurch jedoch nicht behoben wurde, wiederhole die Methode des 1,5-sekündigen Gedrückthaltens des Netzschalters/Touchpads, bis das Dialogfeld erneut erscheint.

Dieses Mal solltest du eventuell auf die Optionen Neustart oder Abschalten klicken. Dabei gehen allerdings auch Daten verloren, aber du kannst dafür wieder mit deinem Computer interagieren, nachdem dieser wieder hochgefahren ist.

Wenn du nicht einmal das Optionsmenü aufrufen kannst, indem du die Einschalttaste bzw. das TouchPad gedrückt hältst, musst du zum letzten Mittel greifen.

Halte den Netzschalter bzw. das TouchPad gedrückt, bis du hörst, dass sich dein Mac ausschaltet. Lasse den Computer für einige Minuten (idealerweise 2-3) komplett ausgeschaltet, bevor du wieder versuchst, ihn wieder einzuschalten.

2. Wie kann man Programme auf dem Mac zwangsweise beenden?

Wenn der Mac nicht mehr reagiert oder seltsame Dinge mit unseren Peripheriegeräten passieren, ist es vielleicht an der Zeit, einige unserer Programme und Anwendungen zwangsweise zu beenden.

Das Wichtigste zuerst - versuche, alle Programme zu schließen, die du nicht verwendest. Eine gute Faustregel ist, mit den stabilsten Programmen zu beginnen.

Wenn du inhaltsintensive Programme wie die Adobe Creative Suite, Final Cut Pro oder so ziemlich alles, was mit Multimedia-Design zu tun hat, verwendest, versuche zuerst, diese Anwendungen zwangsweise zu beenden.

Abhängig von der Größe des Speicherplatzes und des Arbeitsspeichers auf deinem Mac stößt du möglicherweise an dessen Grenzen, wenn du mehr als eines dieser Programme gleichzeitig ausführst.

Während der Verwendung eines Programms kannst du feststellen, dass sich das Regenbogenrad weiterdreht, wenn du versuchst, auf die rote Exit-Bubble zu klicken. Außerdem kannst du feststellen, dass du auf kein anderes Programm zugreifen kannst. Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass du einen Force Quit ausführen musst.

Um ein Programm auf dem Mac zum Beenden zu zwingen, wenn dieses nicht mehr reagiert, klicke einfach mit der rechten Maustaste auf die betroffene App.

Wenn du auf diese Option zugreifen kannst, wähle jeweils ein Programm zum Beenden. Das ist ein guter Weg, um herauszufinden, welches Programm deinen Rechner über seine Grenze gebracht hat.

3. Wie kann man einen abgestürzten Mac zwangsweise herunterfahren?

Hast du ein etwas älteres Mac-Modell? Oder hast du einen Mac, der nicht auf das typische Herunterfahren mit der Power-Taste reagiert?

Wenn du einen wirklich eingefrorenen Mac in den Händen hältst und der Netzschalter das Gerät nicht herunterfährt, kannst du schon einmal ins Schwitzen kommen.

Du denkst dir: "Wie fährt man einen reaktionslosen Mac herunter, wenn nicht einmal der Einschaltknopf den Zweck erfüllt?"

Hier ist das Beste - Apple hat uns eine weitere Option gegeben, einen widerspenstigen Mac herunterzufahren.

Diese Option nutzt das heilige 3-Schlüssel-Trifecta, um deinen Macbook neu zu starten.

Control + Option + Auswerfen (eine Taste, die sich oberhalb der Entf-Taste befindet, neben F12).

Diese drei Tasten bewirken das Gleiche wie der Netzschalter. Wenn dein Computer wirklich abtrünnig geworden ist, musst du diese 3-Tasten-Kombination eventuell ein paar Sekunden lang gedrückt halten, bis du hörst, dass dein Mac herunterfährt.

Teil 3: So zwingst du deinen Mac zum Hochfahren

Es ist offiziell, du kannst nun endlich deinen Mac zum Herunterfahren zwingen. Du hast das Gefühl des Schreckens hinter dir, bei welchem alles auf dem Bildschirm festhängt und nicht mehr reagiert. Du bist in der Lage, damit umzugehen, dass der Bildschirm komplett schwarz wird.

Nun bist du selbst im Wiederherstellungsmodus.

Aber es besteht die sehr reale Möglichkeit, dass du alle deine ungesicherten Daten verloren hast.

Nun, erinnere dichan die lästige Phrase Es ist, was es ist, und lass uns weitermachen! Wir haben einen Computer neu zu starten!

Es gibt ein paar Möglichkeiten, einen Mac zwangsweise neu zu starten. Die erste und wahrscheinlich offensichtlichste ist, einfach den Netzschalter zu drücken. Es gibt nur sehr wenige Fälle, in denen diese Taste beim Neustart des Macs NICHT funktioniert.

Wenn du und deinen Mac jedoch das Defcon-5-Niveau eines Computer-Traumas erreicht haben, kann es sein, dass dein Computer nicht mehr auf den Netzschalter reagiert.

Das überwältigende Gefühl des Schreckens ist wahrscheinlich wieder da.

Doch hier ist die Sache. Du hast immer noch Möglichkeiten!

Der Restart mit Hilfe des Apple Diagnose Modus

Der Apple-Diagnosemodus ist wie der Chirurg in der Notaufnahme. Wenn die Dinge schlimm sind, ist dieser Modus eine wirklich großartige Option.

Du hast vielleicht das Gefühl, dass dein Computer sein technisches Ende erreicht hat, aber die Chancen stehen gut - es steckt noch ein bisschen Leben in dieser silbernen Maschine.

Um im Apple Diagnose Modus neu zu starten, verwende diese Tastenkombination:

Halte die Power-Taste und die "D"-Taste gedrückt

Halte diese beiden Tasten gedrückt, bis ein Bildschirm erscheint, der dich nach deiner Sprache fragt. Wenn du deine Sprache gewählt hast, erscheint ein Fortschrittsbalken, der den Status des Diagnosetests anzeigt.

Nun kannst du dich eine Weile zurücklehnen und entspannen, da dieser Test einige Minuten in Anspruch nehmen kann. Bei diesem Test wird alles auf deinem Rechner überprüft, also habe ein wenig Geduld.

Erinnere dich, das ist wie eine Notoperation.

Am Ende des Diagnosetests werden dir einige Hinweise angezeigt. Achte darauf, dass du dir diese Hinweise merkst. Schreibe sie entweder auf oder fotografiere sie mit deinem Handy. Du musst erst diese Probleme beheben, um den Mac neu starten zu können.

Es wird eine Option zum Neustart des Computers oder zum Herunterfahren angezeigt. Wähle die gewünschte Option und fahre fort.

Wahrscheinlich wird nun dein Computer im macOS-Wiederherstellungsmodus neu starten.

Ein Pop-up-Fenster erscheint, sobald dein Mac im macOS-Wiederherstellungsmodus neu gestartet ist. Hier hast du einige Optionen: Wiederherstellen aus dem Time Machine-Backup oder die Neuinstallation deines macOS Betriebssystems.

Im Idealfall hattest du die Time Machine so eingestellt, dass alle deine Daten automatisch gesichert werden. Wenn ja, wählst du die Option zum Wiederherstellen aus.

Wenn nicht, wählst du die Option "macOS neu installieren" aus. Das ist sicher nicht die Option, die du wählen willst, aber es ist vielleicht zu diesem Zeitpunkt deine einzige Option.

Erinnere dich an den Satz: Es ist, was es ist, und beginne einfach den Neuinstallationsprozess, während du lange und tief durchatmest.

Teil 4: Wie du Daten von einem abgestürzten Mac wiederherstellen kannst

Das Grauen ist real. Dein Mac ist nicht mehr zu retten.

Du hast alles versucht. Du hast versucht, den Mac zwangsweise herunterzufahren, den Mac zwangsweise neu zu starten und auch Programme mit Hilfe von Shortcuts zu schließen und nichts hat funktioniert.

Höre dir das an...

Es ist nicht alles verloren. Deine Daten sind nicht verloren. Du hast eine Option zum Speichern deiner Daten!

Du hast genug Schlaf verloren, um herauszufinden, wie du einen Mac zwangsweise beendest um wieder an deinem Rechner arbeiten zu können.

Nun, lass die Superhelden die Arbeit übernehmen!

Wenn dein Mac gar nicht mehr reagieren möchte, und das wird er irgendwann in seinem Computerleben, muss ein Backup her! Buchstäblich.

Du hast die Möglichkeit, deine gelöschten Dateien, Fotos, Videos, Musik, E-Mails und so ziemlich alles, was sich auf deinem Desktop und deiner Festplatte befand, zu retten.

"Recoverit Data Recovery" ist ein Tool, das mit einem großartigen Kundensupport und einer globalen Präsenz ausgestattet ist und dir dabei helfen kann, deine verlorenen Daten wieder zu finden.

Das Team von Computer-Spezialisten kann fast alles finden, was auf deinem Mac verloren gegangen ist.

Du bist sicher immer noch im vollen Freak-Out-Modus. Wie auch immer, atme tief durch und schaue dir die Wiederherstellungsoptionen an, die dir dabei helfen können, deine Mac-Inhalte wiederherzustellen:

Das Programm ist schnell, einfach, sicher und hat eine wirklich hohe Erfolgsquote.

Wenn du Daten aus einem dieser Szenarien verloren hast, kann die "Recoverit Data Recovery Software" sie wieder finden.

Der Prozess dauert nicht lange und kann dir sofortige Beruhigung verschaffen. Außerdem kann der Prozess sofort helfen, deinen Blutdruck auf ein normales Niveau zu bringen, während du den Scan- und Wiederherstellungsprozess vor deinen Augen ablaufen lässt.

Letzte Tipps zur Vermeidung von Problemen beim Herunterfahren oder Neustarten des Macs

Wenn es sich so anfühlt, als ob du durch die Schlacht und zurück gegangen bist bei dem Versuch, deinen Computer neu zu starten und/oder herunterzufahren - wir fühlen den Schmerz mit dir!

Wir leben in einer Zeit, in der alle unsere Informationen, unsere Erinnerungen und unser Leben digital in unseren Computern gespeichert sind. Als Mac-Besitzer wählen wir unsere Computer, weil wir wissen, wie sicher sie sind.

Jedoch kann kein Computer ewig leben. Systeme werden abstürzen. Daten werden verloren gehen. Computer werden über die Regenbogenbrücke in den Technikhimmel wandern.

Du weißt nun, wie man einen Mac mit Gewalt beenden kann, aber das hat nichts genützt. Es war zu spät.

Bevor das passiert, hier noch ein paar abschließende Tipps, die du dir merken solltest, um zu verhindern, dass so etwas noch einmal passiert:

  1. Nicht zu viel herunterladen
  2. Achte auf langsame Geschwindigkeiten und/oder Verzögerungszeiten
  3. Nutze einen Rechner mit mehr Arbeitsspeicher und Speicherplatz
  4. Sichern, sichern und nochmals sichern
  5. Nutze die Time Machine gewissenhaft

Es ist sehr wichtig zu wissen, was dein Computer tun kann und was er nicht tun sollte.

Auch wenn Macs robuste, nahezu virenfreie Computer sind - es gibt immer noch Dinge, die wie Kryptonit wirken können.

Wenn etwas nicht heruntergeladen werden sollte, lade es nicht herunter. Schauen Sie sich den Film im Kino an oder suche die Daten an einem legalen Ort.

Wenn du feststellst, dass dein Computer bei der Arbeit mit verschiedenen Programmen ins Stocken gerät oder länger braucht als üblich - beginne alles zu sichern, und zwar häufig.

Und stelle natürlich sicher, dass du ein aktuelles Betriebssystem auf deinem Mac, iMac oder Macbook Pro verwendest, damit dieses die Arbeit, die du machst, bewältigen kann.

Wenn du ein Multimedia-Assistent bist, versuche nicht, alle deine Programme auf einem Macbook Air der Einstiegsklasse zum Laufen zu kriegen. Kenne und nutze den Computer, den du für deine Arbeit benötigst so gut und gewissenhaft wie nur möglich.

Wenn die Dinge jedoch schief laufen, denke daran, dass du auf Recoverit vertrauen kannst!

Classen Becker

chief Editor

0 Kommentar(e)
Home | Ressourcen | Mac-Kenntnisse erlernen | So lässt sich der Mac zu einem Shut Down oder einem Restart zwingen