Was ist der Unterschied zwischen APFS, Mac OS Extended (HFS+) und ExFAT?

Was ist der Unterschied zwischen APFS, Mac OS Extended (HFS+) und ExFAT

• Abgelegt bei: Fehlerbehebung beim Computer • Bewährte Lösungen

Wenn Sie versuchen, eine Festplatte zu partitionieren, werden Sie vor die Entscheidung gestellt, das Dateisystem zu wählen. Ein Dateisystem wird benötigt, um den Ablauf des Abrufs und der Speicherung von Daten auf den Speichermedien festzulegen. Jedes Betriebssystem hat einen anderen Satz von Dateisystemen, die es unterstützt. Während früher die Auswahl des Dateisystems begrenzt war, stehen Ihnen heute mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Jedes verfügbare Dateisystem hat seine eigenen Stärken und Vorteile, die Sie nutzen können. Während einige Dateisysteme ideal für einen Festplattentyp sind, sind andere am besten für einen anderen Festplattentyp geeignet. Sie können je nach Festplattentyp eines dieser Dateisysteme für Ihre Festplatte auswählen.

APFS: APFS ist die Kurzform von Apple File System, das kürzlich als neue Funktion für das neueste von Apple entwickelte Betriebssystem, macOS High Sierra, veröffentlicht wurde. Obwohl dieses Dateisystem in erster Linie für Flash-Laufwerke und SSDs (Solid State Drives) entwickelt und optimiert wurde, kann es auch für hybride oder mechanische Laufwerke verwendet werden, ohne auf große Schwierigkeiten zu stoßen.

Mac OS Extended: Mac OS Extended ist das älteste Dateisystem, das mit allen Versionen von Mac OS kompatibel ist, die bis 1998 zurückreichen. Es wird auch als HFS+ oder HFS Plus bezeichnet und ist das Standard-Dateisystem, das von älteren Mac OS-Versionen für alle Speichergeräte verwendet wird. Das macOS High Sierra nutzt dieses Dateisystem jedoch nur für hybride und mechanische Laufwerke.

ExFAT: AFPS und Mac OS Extended funktionieren nur auf Macs und können nicht für andere Betriebssysteme verwendet werden. ExFAT ist das Dateisystem, das sowohl mit Macs als auch mit Windows kompatibel ist. Es handelt sich also um ein plattformübergreifendes Dateisystem, das sowohl für externe Laufwerke, die an einem Windows-PC als auch an einem Mac angeschlossen sind, problemlos verwendet werden kann.

So wählen Sie das Dateisystem

Sie haben also drei verschiedene Dateisysteme, die Sie zur Partitionierung Ihrer Festplatten verwenden können. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie das beste Dateisystem für verschiedene Arten von Speichermedien auswählen können.

1. APFS: Am besten für Solid State- und Flash-Laufwerke

APFS ist das Dateisystem, das für Flash-Laufwerke und SSDs am besten geeignet ist. Tatsächlich wird es von macOS High Sierra als Standard-Dateisystem für diese beiden Laufwerke verwendet. Dieses neue Dateisystem von Apple hat erhebliche Vorteile gegenüber anderen Dateisystemen, insbesondere Mac OS Extended. Zunächst einmal ist es viel schneller beim Kopieren und Einfügen von Ordnern als die älteren Dateisysteme und benötigt nicht viel Zeit bei der Ermittlung des von einem Ordner belegten Platzes auf dem Laufwerk. Darüber hinaus hat Apple umfangreiche Verbesserungen an der Zuverlässigkeit dieses Dateisystems vorgenommen, die dafür sorgen, dass Dateien seltener beschädigt werden als bei früheren Dateisystemen.

Während es unzählige Vorteile von APFS gibt, hat es auch seine Schattenseiten. Sie benötigen z.B. das neueste Mac OS, macOS High Sierra, um in dieses Dateisystem schreiben zu können. Macs, die mit älteren Versionen von Mac OS laufen, können dieses Dateisystem nicht verwenden. Wenn Sie das Laufwerk also auf Macs verwenden wollen, die nicht über macOS High Sierra verfügen, sollten Sie es nicht mit APFS formatieren. Beachten Sie auch, dass APFS nicht mit Windows kompatibel ist, so dass Laufwerke, die mit diesem Dateisystem formatiert sind, nicht von Windows-PCs gelesen werden können.

2. Mac OS Extended: Am besten für mechanische Laufwerke oder Laufwerke, die mit älteren macOS-Versionen verwendet werden

Vor der Veröffentlichung von APFS war Mac OS Extended das Dateisystem, das von allen Macs als Standard-Dateisystem verwendet wurde. Auch macOS High Sierra nutzt dieses Dateisystem als Standard für mechanische und hybride Laufwerke. Der Grund dafür ist, dass APFS nicht für diese Laufwerke optimiert ist und nicht die gleichen Vorteile wie für Flash- und Solid-State-Laufwerke bietet. Auch bei der Formatierung von externen Laufwerken ist es besser, Mac OS Extended zu wählen als APFS. Ein weiterer Vorteil, den dieses Dateisystem gegenüber APFS hat, ist seine Kompatibilität mit Time Machine. Daher ist Mac OS Extended das am besten geeignete Dateisystem für die Formatierung von Sicherungslaufwerken.

Wenn Sie also ein Laufwerk haben, das mit Macs verwendet werden soll, die mit früheren Versionen von Mac OS als macOS High Sierra laufen, dann sollten Sie es nur mit Mac OS Extended formatieren. Außerdem sollten alle mechanischen Laufwerke auch mit Mac OS Extended formatiert werden.

3. ExFAT: Am besten für externe Laufwerke, die mit Windows-Computern gemeinsam genutzt werden

Wenn Sie sowohl Windows-PCs als auch Macs nutzen und ein externes Laufwerk haben, das an beide angeschlossen werden soll, dann können Sie weder Mac OS Extended noch APFS verwenden. Unter solchen Umständen benötigen Sie eine plattformübergreifende Lösung, die sowohl von Windows als auch von Mac OS gelesen und beschrieben werden kann. ExFAT ist die beste Option, die Ihnen in dieser Hinsicht zur Verfügung steht. Dieses Dateisystem wurde von Microsoft im Jahr 2006 entwickelt. Es erlaubt Ihnen, externe Laufwerke zu formatieren, die sowohl von Macs als auch von Windows-PCs verwendet werden sollen. Dieses Dateisystem hat keine Partitions- und Dateigrößenbeschränkungen wie FAT32, das ältere Dateisystem, das plattformübergreifende Kompatibilität bietet.

Obwohl ExFAT definitiv das beste plattformübergreifende Dateisystem ist, hat es auch seine Fehler. Zum Beispiel ist es anfällig für Dateibeschädigungen und unterstützt keine Funktionen wie Metadaten, die von APFS und Mac OS Extended angeboten werden.

Dateisysteme sind wichtig für die volle Ausnutzung eines Speichermediums und bestimmen, wie Daten darauf abgerufen und gespeichert werden sollen. Wenn Sie Laufwerke partitionieren oder formatieren, müssen Sie ein Dateisystem Ihrer Wahl wählen. Normalerweise stehen drei Optionen zur Verfügung, nämlich APFS, Mac OS Extended und ExFAT. Jedes dieser Dateisysteme hat seine eigenen Stärken und Schwächen und unterscheidet sich von den anderen. Sie müssen entscheiden, welche für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist und diese dann zum Formatieren Ihres Laufwerks verwenden.

Datendateiwiederherstellung

Ihre sichere & zuverlässige Datenwiederherstellungssoftware

  • Stellen Sie verlorene oder gelöschte Dateien, Fotos, Audiodateien, Musik und E-Mails von jedem Speichergerät effektiv, sicher und vollständig wieder her.
  • Unterstützt die Wiederherstellung von Daten aus Papierkorb, Festplatte, Speicherkarte, Flash-Laufwerk, Digitalkamera und Camcorder.
  • Unterstützt die Wiederherstellung von Daten bei plötzlicher Löschung, Formatierung, Festplattenbeschädigung, Virenbefall, Systemabsturz in verschiedenen Situationen.
Bestätigte Sicherheit, Personen haben es bereits heruntergeladen

Classen Becker

chief Editor

0 Kommentar(e)
Home | Ressourcen | Windows Tipps | Was ist der Unterschied zwischen APFS, Mac OS Extended (HFS+) und ExFAT