7 Lösungen zum Löschen einer Datei oder eines Ordners mit der Fehlermeldung "Zugriff verweigert"

Author

• Abgelegt bei: Dateiwiederherstellungslösung • Bewährte Lösungen

Beherrschen Sie die "CMD Force Delete Folder Access Denied" Methode, die Ihnen bei Ihrer täglichen Datei-/Ordnerverwaltung hilft. Die Verwaltung von Dateien und Ordnern ist ein wichtiger Bestandteil der Nutzung von Computerressourcen. Das Löschen von Dateien und Ordnern, die nicht nützlich sind, gehört zu den bewährten Praktiken bei Computern. In seltenen Fällen werden Sie jedoch mit der Fehlermeldung "Zugriff verweigert" konfrontiert, wenn Sie einen Löschbefehl ausführen.

Was können Sie also in solchen Fällen tun? Bleiben Sie dran und lesen Sie diesen Beitrag, der Ihnen hilft, die meisterhaften Techniken für den Umgang mit solchen Situationen zu entschlüsseln. Erstens arbeiten Computer mit Codes und Warnungen wie "Zugriff verweigert" sind keine Anzeichen dafür, dass sie Übermenschen sind. Dann wappnen Sie sich mit dem richtigen Wissen, indem Sie sich umfassende Tipps zu diesem Fehler holen. Lesen Sie weiter und erfassen Sie die wichtigsten Schritte zur "CMD Force Delete Folder Access Denied" Methode.

Teil 1: Ursachen für "Zugriff verweigert" beim Löschen von Ordnern

Der Fehler tritt vor allem dann auf, wenn der Papierkorb eingebundene Volumen-Laufwerke nicht erkennt. Daher versucht der Windows-Explorer erfolglos, den Speicherort der Datei in den Papierkorb zu verschieben.

Die Dateiberechtigungen sind eine häufige Ursache für diesen Fehler. In einigen Fällen kann der Fehler auch durch die Verschlüsselung von Datei- oder Ordnerinhalten verursacht werden. In seltenen Fällen kann der Fehler auftreten, wenn sich die Eigentumsrechte am Ordner im Laufe der Zeit ändern.

Haben Sie ein Upgrade oder eine Aktualisierung der Windows-Versionen vorgenommen. Es kann vorkommen, dass der Fehler auftaucht, wenn sich Dateien im alten Windows-Ordner aus einer früheren Installation des Betriebssystems befinden.

Nicht löschbare Ordner/Dateien können entstehen, wenn die Inhalte darin über entsprechende Anwendungen ausgeführt werden. Das Speichern und Schließen von Ordnern/Dateien hat höhere Priorität - aus Gründen des Datenschutzes.

Noch eine kurze Anmerkung: Sie können eine geöffnete Datei/Ordner nicht löschen. Sie müssen sie zuerst schließen - und alle Anwendungsdateien, die sich in den Zielordnern befinden.


Teil 2: "CMD Force Delete Folder Access Denied" ausführen

So können Sie nicht löschbare Dateien/Ordner mit der Eingabeaufforderung löschen

Die Eingabeaufforderung ist ein zuverlässiges Tool für die Verwaltung Ihrer Ordner und Dateien. CMD ist hervorragend, wenn Sie es richtig einsetzen. Wenn sie unsachgemäß verwendet wird, können Benutzer den Schaden bedauern.

Bei großer Sorgfalt ist CMD von Vorteil. Aber keine Angst. Befolgen Sie die Schritte mit der gebotenen Sorgfalt.

Im Folgenden wird Schritt für Schritt beschrieben, wie Sie eine nicht löschbare Datei/einen nicht löschbaren Ordner löschen können:

Öffnen Sie zunächst CMD: Drücken Sie die Starttaste, geben Sie "CMD" ein und wählen Sie Öffnen.

CMD muss den genauen Speicherort der nicht löschbaren Datei kennen (mit anderen Worten, den Dateipfad)

Sie können den Pfad ermitteln, indem Sie in den Eigenschaften eines Ordners oder einer Datei nachsehen. Der Windows-Explorer zeigt Ihnen den Pfad an.

Profi-Tipp: Der Windows Explorer zeigt Ihnen den Pfad in Kurzform an. Aber für CMD benötigen Sie die Langform. Führen Sie außerdem Ihre CMD als Administrator aus - das wählen Sie direkt vor dem Start.

Klicken Sie in die Adressleiste des Windows Explorers und Sie erhalten die vorgewählte Langform-Adresse.

Kopieren Sie die Adresse Ihres Dateispeichers und gehen Sie zurück zu Ihrer CMD.

Geben Sie "cd /d" (das ist der Befehl zum Wechseln des Verzeichnisses) + (den Dateipfad einfügen) ein. Drücken Sie anschließend die Eingabetaste.

CMD listet alle Dateien und Ordner auf, die sich auf den von Ihnen angegebenen Pfad beziehen.

Als nächstes suchen Sie den Ordner über CMD.

Schließlich entfernen/löschen Sie den Ordner, indem Sie den Befehl "rmdir /q /s DATEI/Ordnername" eingeben.

In meinem Fall: "rmdir /q /s DELETE THIS" und drücken Sie die Eingabetaste.

rmdir-Befehl über cmd

In der obigen Abbildung zeigt eine DIR-Abfrage für den Bado Ordner einen leeren Ordner an (ohne Ordner: DELETE THIS)


Teil 3: Schließen aller Programme mit dem Task-Manager

Beim zwangsweisen Löschen einer Datei oder eines Ordners müssen Sie überprüfen, ob ein Programm läuft oder mit einem Ordner oder dessen Inhalt verbunden ist.

Das Windows-Protokoll sperrt das Löschen von Dateien/Ordnern, wenn der Bearbeitungsmodus aktiv ist.

Starten Sie den Task-Manager: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und Sie sehen die Option zum Starten des Programms

Sobald der Task-Manager gestartet ist, überprüfen Sie die laufenden Tasks. Wenn Sie z.B. Tabellenkalkulationen ausführen, prüfen Sie, ob Sie Excel-bezogene Aufgaben im der Liste sehen können. Wenn eine Anwendung mit der Datei/Ordner/Anwendung, die Sie ausführen, verknüpft ist, schließen Sie sie zuerst.

NB: Wenn Sie ein Programm schließen, das Ihren Computer einfriert, stellen Sie sicher, dass Sie danach einen Neustart oder eine Systemwiederherstellung durchführen. Versuchen Sie, die Datei bzw. den Ordner zu löschen, bevor Sie andere Aufgaben in Angriff nehmen.


Teil 4: Löschen von nicht löschbaren Dateien/Ordnern durch Ausführen eines Drittanbieterprogramms

Hinweis: Anstelle des "CMD Force Delete Folder Access Denied" (Erkunden Sie Anwendungen von Drittanbietern - verwenden Sie Unlocker)

Es gibt hilfreiche Programme von Drittanbietern, die dem Benutzer helfen, Dateien/Ordner gewaltsam zu löschen. Ein gutes Beispiel ist Unlocker.

Achtung: Unlocker ist zwar hilfreich, aber als Benutzer müssen Sie die Werbung beachten, die auf der Webseite angezeigt wird. In ungünstigen Situationen können Sie in die Falle tappen, dass Malware und Adware auf Ihrem PC landet und versucht, eine Datei oder einen Ordner gewaltsam zu löschen.

Unlocker ist ziemlich einfach zu bedienen. Laden Sie das Installationspaket herunter und führen Sie es aus

Unlocker Assistent

Wie bereits erwähnt, sollten Sie beim Herunterladen von Drittanbieter-Apps von Online-Seiten mit der gebotenen Sorgfalt vorgehen. Beziehen Sie die Installationspakete von vertrauenswürdigen, überprüften Anbietern.

Hinweis: Verhindern Sie die Installation von Webbrowser-Tools und Symbolleisten für Unlocker oder verwandte Software.

Wenn die Installation abgeschlossen ist, starten Sie Unlocker.

Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die Datei, die Sie zwangsweise löschen möchten und Unlocker zeigt alle mit der Datei verbundenen Prozesse an.

Wählen Sie die Anwendungen/Prozesse, die Sie beenden möchten und klicken Sie auf die Schaltfläche "Task beenden".

Nachdem Sie alle zugehörigen Tasks beendet haben, können Sie die Datei ganz einfach löschen.


Teil 5: Verwenden Sie den ProcessExplorer, um festzustellen, welches Programm die Datei sperrt

Nicht löschbare Dateien werden meist von Prozessen gesperrt, die dem normalen Auge verborgen bleiben. Es verwendet das ProcessExplorer Tool. Es handelt sich um eine Anwendung, die die Handles und DLLs mit aktuellen Prozessverknüpfungen zu der nicht löschbaren Datei erkennt.

ProcessExplorer hilft dem Benutzer, einen tieferen Einblick in die Verbindung zwischen dem Windows-Betriebssystem und den bereits laufenden Anwendungen zu erhalten.

Sie können einen Prozess erkennen, der eine Datei sperrt, die Sie zu löschen versuchen. Das Beenden des Prozesses gibt Ihnen grünes Licht, die scheinbar nicht löschbaren Dateien zu löschen.


Teil 6: Datei beim Windows-Start über PendingFileRenameOperations entfernen

N/B: Dieser Prozess wird Ihnen helfen bei "CMD Force Delete Folder Access Denied"

Der Registrywert PendingFileRenameOperations ist auch hilfreich, um das Löschen von hartnäckigen/gesperrten Dateien beim Start eines Betriebssystems zu erzwingen.

Die beste Alternative wäre, im abgesicherten Modus zu starten. Was aber, wenn Sie nur aus der Ferne auf den PC zugreifen?

Hier sind die einfachen Schritte, um das Verschieben einer Datei beim Start zu erzwingen oder eine Datei zu löschen:

  1. Öffnen oder starten Sie Ihren Registry Editor und gehen Sie zu HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager.
  2. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen Bereich im rechten Fenster klicken, können Sie einen neuen Multi-String-Wert hinzufügen und ihm einen Namen geben.
  3. Als nächstes doppelklicken Sie auf die neu erstellte PendingFileRenameOperations. Ihr Ziel ist es, sie zu bearbeiten. Idealerweise geben Sie den vollständigen Pfad zu der Datei unter der Löschmarkierung ein. Beachten Sie, dass Sie den Befehl mit der Zeichenfolge \??\ beginnen.
  4. (z.B. \??\C:\Dateiname-zu-löschen.exe) verwenden Sie am besten Anführungszeichen, was für Fälle gilt, in denen der Dateipfad keine Leerzeichen enthält.
  5. Klicken Sie anschließend auf OK und das Fenster des Werteeditors wird geschlossen.
  6. Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf PendingFileRenameOperations und wählen Sie die Option "Modify Binary Data".
  7. Suchen Sie das Ende der Wertdaten, geben Sie vier Nullen (00 00 ) ein und drücken Sie OK:

pendingfilenameoperations registry interphase

Führen Sie einen Neustart durch. Der Computer löscht die von Ihnen angegebene Datei - und das gilt auch für den von Ihnen angegebenen Registry-Wert names PendingFileRenameOperations.


Teil 7: Booten im abgesicherten Modus für Windows

Das Starten von Windows im abgesicherten Modus ist eine der praktischsten Techniken zur Fehlerbehebung, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Im Wesentlichen ermöglicht der abgesicherte Modus die schnelle und unabhängige Ausführung von Startvorgängen. Alle Anwendungen werden in Schach gehalten, so dass der Benutzer einen Blick auf die Leistung und den Zustand des Betriebssystems werfen kann.

Bei älteren Versionen (Windows 8 und früher) müssen Sie gleichzeitig die Taste F8 drücken und der abgesicherte Modus wird angezeigt. Drücken Sie die Tastenkombination Umschalt + F8 für neuere Versionen (einschließlich Windows 10). Diese haben bessere Versionen mit den automatischen Reparaturmodi.

Wenn Sie sich vergewissern, dass alles in Ordnung ist, ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass die nicht löschbare Datei nichts mit dem fehlerhaften Betriebssystem zu tun hat.


Bonus-Tipp: Wie kann man versehentlich gelöschte Dateien oder Ordner wiederherstellen?

Datenverluste sind bei unseren täglichen Computeranwendern zu erwarten. Und dafür gibt es eine Vielzahl von Gründen.

Das kann auftreten, nachdem Sie den "CMD Force Delete Folder Access Denied" ausgeführt haben

Glücklicherweise gibt es angesichts des technischen Fortschritts todsichere Methoden, um sicherzustellen, dass Sie Fehler beheben können, wenn bei Ihnen mal etwas schief geht.

Der einfachste Weg, gelöschte Dateien wiederherzustellen, ist die Verwendung von Wondershare Recoverit.

Download | Win
iconErfolgsquote: 98,6%
Download | Mac
securetysicherer Download | Werbefrei

Erstens: Recoverit ist eine hervorragende Software. Das Programm hilft Ihnen nicht nur dabei, Ihre verlorenen Dateien und Ordner wiederherzustellen, sondern bietet auch andere hilfreiche Funktionen.

Es funktioniert problemlos, egal ob Sie mit Windows oder Mac OS arbeiten.

In meinem Fall werde ich für die Wiederherstellung von Dateien/Ordnern, die ich versehentlich gelöscht habe, Folgendes tun: einen Wiederherstellungsort auswählen - Laufwerk C.

Computer Datenwiederherstellung

  1. Starten Sie eine Suche nach den gelöschten Dateien/Ordnern. Lassen Sie Recoverit ausreichend Zeit, um alle Dateien/Ordner zu finden.
  2. Zeigen Sie eine Vorschau der wiederhergestellten Dateien/Ordner an, um das Vorhandensein der verlorenen Daten zu bestätigen.
  3. Speichern Sie alle verlorenen/wiederhergestellten Dateien auf einem sicheren Speichermedium.

Fazit

Unter bestimmten Umständen können Sie einige Dateien niemals löschen. Der Grund dafür ist, dass sie mit Malware, Adware oder Trojanern infiziert sein könnten. Das andere Problem mit nicht löschbaren Dateien/Ordnern tritt auf, wenn ein laufender Prozess nicht beendet werden kann. Sie können jedoch die oben genannten Methoden ausprobieren, um dieses Problem zu lösen.

Download | Win
iconErfolgsquote: 98,6%
Download | Mac
securetysicherer Download | Werbefrei
Author

Classen Becker

chief Editor

Home | Ressourcen | Weitere Wiederherstellungslösungen | 7 Lösungen zum Löschen einer Datei oder eines Ordners mit der Fehlermeldung "Zugriff verweigert"