So beheben Sie einen USB-Geräte-Deskriptor-Fehler in Windows 10

Author

• Abgelegt bei: Festplattenproblemlösung • Bewährte Lösungen

Der USB-Deskriptor hat beim Anschließen des Geräts eine Identifizierungsfunktion, so dass Windows den Treiber installieren kann, ohne dass eine vorherige Installation erforderlich ist. Dieser Mechanismus ist deshalb so vorteilhaft, weil Sie kein Installationsprogramm benötigen, um Ihr Gerät zu benutzen. Außerdem sparen Sie Zeit, weil Sie nicht nach einem bestimmten Treiber suchen oder ihn von einer CD aktivieren müssen. Wenn Ihr USB-Geräte-Deskriptor Fehler aufweist, können Sie hier Lösungen finden, um diese zu beheben.

Teil 1: Methode zur Behebung eines USB-Geräte-Deskriptor-Fehlers in Windows 10

F: Windows erkennt mein USB-Flash-Laufwerk nicht. Ich habe in den Geräteeinstellungen überprüft, dass mein USB-Gerät als unbekannt und als "Device Descriptor Request Failed" markiert ist. Was sollte ich tun, um dieses Problem zu beheben?

USB-Gerätedeskriptor-Fehler sind relativ häufig und können verschiedene Ursachen haben. Unabhängig von der Ursache des Problems können Ihnen verschiedene Lösungen helfen, dieses Problem loszuwerden. Außerdem sollten Sie nicht vergessen, dass bei einem Problem mit einem Flash-Laufwerk die Möglichkeit besteht, dass Sie Ihre Daten verlieren. Daher ist es praktisch, eine Software zu haben, mit der Sie Ihre Dateien wiederherstellen können, falls der Fehler schwerwiegend ist.

Bevor Sie sich im Detail ansehen, was ein Fehlerdeskriptor ist und wie Sie ihn beheben können, sollten Sie prüfen, ob Ihr Gerät in gutem Zustand ist und ob es durch nichts behindert wird, da ein Hardwarefehler ausreichen kann, um es außer Betrieb zu setzen. Außerdem ist es schwierig, dass es vom Betriebssystem wieder erkannt wird.


Teil 2: Überblick über USB-Geräte-Deskriptor-Fehler

Alle USB-Geräte verfügen über einen Geräte-Deskriptor, den der Host liest und der ihm Informationen darüber liefert, um was für ein Gerät es sich handelt, wer es hergestellt hat, welche USB-Version es unterstützt, welche Konfigurationsmethoden es gibt und wie viele Endpunkte und Typen es gibt.

Wenn im Geräte-Manager - während Sie Ihr USB-Gerät angeschlossen haben - in der Liste der Treiber Folgendes angezeigt wird: Unbekanntes USB-Gerät (Gerätedeskriptoranforderung fehlgeschlagen), bedeutet dies, dass Windows Ihr Gerät nicht lesen kann und Sie es daher nicht richtig verwenden können.

Aber warum tritt dieses Problem auf? Es könnte an Hardware- oder Softwarefehlern liegen. Unabhängig von der Ursache des Fehlers gibt es mehrere Möglichkeiten, ihn zu lösen, die Sie im nächsten Teil dieses Beitrags sehen werden.


Teil 3: Wie behebt man einen USB-Geräte-Deskriptor-Fehler in Windows 10?

Methode 1: Verwenden Sie die Hardware- und Geräte-Fehlerbehebung

Windows verfügt über ein integriertes Tool, mit dem Sie alle Arten von Hardware- und USB-Geräteproblemen lösen können. Um es richtig zu verwenden, müssen Sie nur Folgendes tun:

Schritt 1: Öffnen Sie das Eingabeaufforderungstool

windows-problembehebung-bild-1

Klicken Sie auf das Windows-Symbol und geben Sie "cmd" ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie in der Dropdown-Liste "Als Administrator ausführen".

Schritt 2: Führen Sie das Tool zur Fehlerbehebung bei Hardware und Geräten aus.

windows-problembehebung-bild-2

Sobald Sie die Eingabeaufforderung geöffnet haben, geben Sie den nächsten Befehl ein:

MSDT. EXE -ID DEVICEDIAGNOSTIC und drücken Sie schließlich Enter.

Sie sehen das Tool zur Fehlerbehebung bei Hardware und Geräten. Klicken Sie einfach auf Weiter und wenn es zu Problemen kommt, wird Windows Sie darüber informieren.

Methode 2: Deaktivieren Sie den Schnellstart

Der Windows-Schnellstart ist ein Mechanismus, der dafür sorgt, dass Ihr PC Windows in kürzester Zeit startet. Dies kann jedoch zu Kompatibilitätsproblemen führen, die die Erkennung Ihres USB-Geräts beeinträchtigen können. Um den Schnellstart zu deaktivieren, müssen Sie Folgendes tun:

Schritt 1: Öffnen Sie die Windows-Einstellungen

schnellstart-deaktivieren-bild-1

Klicken Sie auf das Windows-Symbol und dann auf das Zahnradsymbol, um die Windows-Einstellungen zu öffnen.

Schritt 2: Klicken Sie auf System

schnellstart-deaktivieren-bild-2

Klicken Sie im Windows-Einstellungen Fenster auf System.

Schritt 3: Klicken Sie auf Energie & Ruhezustand

schnellstart-deaktivieren-bild-3

Klicken Sie in der linken Liste auf Energie & Ruhezustand.

Schritt 4: Klicken Sie auf Zusätzliche Energieeinstellungen

schnellstart-deaktivieren-bild-4

Klicken Sie in der linken Liste auf Zusätzliche Energieeinstellungen.

Schritt 5: Klicken Sie auf "Auswählen, was die Einschalttasten bewirken"

schnellstart-deaktivieren-bild-5

Klicken Sie in der linken Liste auf "Auswählen, was die Einschalttasten bewirken"

Schritt 6: Klicken Sie auf "Einstellungen ändern, die derzeit nicht verfügbar sind".

schnellstart-deaktivieren-bild-6

Klicken Sie auf die Option "Einstellungen ändern", die derzeit nicht verfügbar sind.

Schritt 7: Deaktivieren Sie "Schnellstart einschalten (empfohlen)"

schnellstart-deaktivieren-bild-7

Klicken Sie auf das Häkchen neben "Schnellstart aktivieren (empfohlen)" und Sie sollten den Windows-Schnellstart deaktiviert haben.

Methode 3: Aktualisieren Sie Ihr BIOS

Wenn Ihr BIOS veraltet ist, kann dies zu Kompatibilitäts- und Geräteerkennungsproblemen führen. Ich schlage vor, dass Sie sich mit Ihrem Anbieter in Verbindung setzen, damit er Ihnen bei der Durchführung dieses Prozesses hilft, da dies eine heikle Aufgabe ist, die kontraproduktiv sein kann, wenn sie nicht korrekt ausgeführt wird.

Methode 4: Aktualisieren der Anschlüsse des USB-Hubs

Sie müssen die Anschlüsse des USB-Hubs auf dem neuesten Stand halten, damit es keine Kompatibilitätsprobleme mit Ihren Geräten gibt, die eine solche Verbindung benötigen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um nach Updates zu suchen:

Schritt 1: Öffnen Sie den Geräte-Manager

usb-hub-aktualisieren-bild-1

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Windows-Symbol und klicken Sie in der Dropdown-Liste auf den Geräte-Manager.

Schritt 2: Suchen Sie nach den Universal Serial Bus Controllern

usb-hub-aktualisieren-bild-2

Wenn Sie den Geräte-Manager geöffnet haben, scrollen Sie nach unten, bis Sie den Universal Serial Bus Controller finden.

Schritt 3: USB-Hub aktualisieren

usb-hub-aktualisieren-bild-3

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Generic USB Hub" und klicken Sie auf "Treibersoftware aktualisieren..." Wenn ein Update verfügbar ist, wird es von Windows automatisch installiert.

Methode 5: Deaktivieren der USB-Einstellungen für selektives Aussetzen

Mit den selektiven USB-Aussetzungseinstellungen können Sie Energie und Akku sparen, indem Sie die USB-Anschlüsse in einem verbrauchsarmen Zustand halten. Dies kann jedoch zu Problemen bei der Stromversorgung führen, wenn Sie ein Gerät anschließen. Daher kann es die Lösung sein, diese Funktion zu deaktivieren. Ich werde Ihnen anhand der folgenden Schritte zeigen, wie Sie das machen:

Schritt 1: Energieoptionen öffnen

selektives-aussetzen-usb-bild-1

Klicken Sie auf das Windows-Symbol und geben Sie "Energieoptionen" ein, um das Fenster der Energieoptionen von Windows zu öffnen.

Schritt 2: Planeinstellungen ändern

selektives-aussetzen-usb-bild-2

Klicken Sie auf "Planeinstellungen ändern" neben "Ausgewogen (empfohlen)".

Schritt 3: Erweiterte Energieeinstellungen ändern

selektives-aussetzen-usb-bild-3

Klicken Sie auf "Erweiterte Energieeinstellungen ändern".

Schritt 4: Deaktivieren Sie die Einstellungen für den selektiven USB-Stopp

selektives-aussetzen-usb-bild-4

Scrollen Sie in der Liste der erweiterten Einstellungen nach unten und klicken Sie auf USB-Einstellungen. Klicken Sie dann auf die Einstellung für den selektiven USB-Aussetzungs-Modus und ändern Sie "Aktiviert" in "Deaktiviert" sowohl bei den Optionen "Im Akkubetrieb" als auch "Im Netzbetrieb" und klicken Sie schließlich auf "Übernehmen". Dies reicht aus, um die Einstellungen für das selektive Aussetzen von USB zu deaktivieren.

Methode 6: Verwenden Sie die Problembehandlung

Über die Problembehandlung können Sie Probleme beim Windows-Start beheben, bei denen es zu Inkompatibilitäten mit USB-Geräten kommen kann. Dieses Verfahren kann sie beheben und Sie können es mit diesen Schritten tun:

Schritt 1: Öffnen Sie die Windows-Einstellungen

problembehandlung-bild-1

Klicken Sie auf das Windows-Symbol und dann auf das Zahnradsymbol, um die Windows-Einstellungen zu öffnen.

Schritt 2: Öffnen Sie Update & Sicherheit

problembehandlung-bild-2

Klicken Sie in der Liste der Windows-Einstellungen auf Update & Sicherheit.

Schritt 3: Wählen Sie eine Option

problembehandlung-bild-3

Klicken Sie in der linken Liste auf Problembehandlung und wählen Sie die beste Option für Ihr Problem und Ihre Anforderungen. Windows wird versuchen, die Probleme sofort zu beheben.

Methode 7: USB-Hub neu installieren

Die Neuinstallation des USB-Hub-Treibers kann eine weitere nützliche Option sein. Auf diese Weise können Sie Probleme im Zusammenhang mit der Erkennung Ihrer USB-Geräte aufgrund eines Fehlers im Zusammenhang mit dem USB-Hub-Treiber lösen.

Um mit diesem Prozess zu starten, kopieren Sie die Schritte 1 und 2 aus Methode 4. Jetzt sollten Sie nur noch Folgendes tun:

Schritt 1: Deinstallieren Sie Ihren generischen USB-Hub

usb-hub-neu-installieren-bild-1

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Generic USB Hub" und klicken Sie auf "Deinstallieren". Danach setzen Sie Ihren PC zurück und Windows wird automatisch den generischen USB-Hub-Treiber herunterladen und installieren.

Stellen Sie Ihre Dateien wieder her

Wenn Sie ein USB-Speichergerät besitzen, das von einem Fehler im Gerätedeskriptor betroffen war, sind Ihre Daten möglicherweise gefährdet. Sie sollten sich jedoch keine Sorgen machen, denn es gibt Recoverit, eine professionelle Anwendung, mit der Sie Ihre Dateien in wenigen einfachen Schritten wiederherstellen können.

Sie können das Tool direkt von der offiziellen Webseite herunterladen. Unten sehen Sie, wie einfach es ist, dieses Programm zu benutzen:

Schritt 1: Wählen Sie das Laufwerk

datenwiederherstellung-externes-laufwerk

Denken Sie daran, das externe USB-Gerät an Ihren Computer anzuschließen, bevor Sie Recoverit ausführen. Stellen Sie sicher, dass Windows es erkennt.

Um den Vorgang zu starten, wählen Sie Ihr externes USB-Gerät als Zielort aus und klicken Sie dann auf Start. Auch wenn die Partition auf dem Gerät verloren gegangen ist, können Sie Recoverit verwenden, um die verlorenen Daten wiederherzustellen.

Schritt 2: Scannen Sie das externe Gerät oder die Festplatte

scan-des-externen-laufwerks

Warten Sie einige Minuten, während Recoverit Ihr USB-Speichergerät scannt. Wenn Sie möchten, können Sie den Vorgang unterbrechen und die Dateien überprüfen, die das Programm abruft.

Schritt 3: Vorschau und Wiederherstellung von Dateien

vorschau-des-externen-laufwerks

Nachdem Recoverit die Aufgabe abgeschlossen hat, können Sie eine Vorschau der einzelnen Dateien anzeigen. Klicken Sie dann auf Wiederherstellen und speichern Sie die Daten an einem neuen, sicheren Ort.


Fazit

Der USB-Anschluss ist zweifellos der beliebteste bei PCs und Laptops und wird von Millionen von Geräten aller Art verwendet. Er ist jedoch nicht perfekt und kann einige Fehler aufweisen, wie z.B. den Fehler im Zusammenhang mit dem Gerätedeskriptor. Zum Glück gibt es viele Alternativen, um dieses Problem zu lösen und wenn ein Speichermedium betroffen ist, können Sie beruhigt sein, denn Ihre Daten sind dank der hochentwickelten Technologie von Recoverit sicher.

Author

Classen Becker

chief Editor

Home | Ressourcen | Festplattenfähigkeiten erlernen | So beheben Sie einen USB-Geräte-Deskriptor-Fehler in Windows 10